Kosten

Gesetzlich versicherte Patienten

Die Abrechnung erfolgt über ihre Krankenversicherung. Fünf probatorische Sitzungen können direkt in Anspruch genommen werden, danach wird ggf. gemeinsam eine Richtlinien-Psychotherapie beantragt.

Privat versicherte Patienten und Beihilfe

Die Kosten für die Behandlung trägt in der Regel Ihre Krankenkasse oder die Beihilfe. Bitte informieren sie sich bei der für sie zuständigen Stelle darüber, ob in ihrem Fall die Behandlungskosten übernommen werden.

Selbstzahler

Sie können die Kosten für eine Psychotherapie auch selbst tragen. In verschiedenen Fällen kann dies sinnvoll sein, beispielsweise dann, wenn sie eine Verbeamtung anstreben oder den Wechsel in eine private Krankenversicherung beabsichtigen. Beispielsweise wird die psychologische Beratung nicht von dem Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenversicherung abgedeckt, so dass sie diese nur als Selbstzahler in Anspruch nehmen können.

Die Gebühren für eine psychotherapeutische Behandlung oder für eine psychologische Beratung richten sich nach der Gebührenordnung (GOP) für Psychotherapeuten.